1 0

Teile es

Or you can just copy and share this url

Zutaten

4 Rinderrouladen je etwa 200 g aus der Keule
Salz
Pfeffer
4 EL Senf mittelscharf
60 g Speck Durchwachsen
4 Zwiebel
1 Bund Suppengrün
3 EL Rapsöl
2 EL Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
20 g Mehl
3 EL Wasser
2 EL Creme leicht

Setze ein Lesezeichen

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Rouladen von meinem Opa

  • Portion 4
  • Einfach

Zutaten

Zubereitung

Ein absoluter Klassiker für ein leckeres Sonntagsessen Rouladen. Dieses leckere Rezept stammt nicht von mir, sondern von meinem Opa. Mir persönlich und dem Rest meiner Familie schmecken Opas Rouladen sehr gut. Er füllt die Rouladen immer klassisch mit Senf und Speck, aber ohne Gurken. Wenn dir aber Gewürzgurken in Rouladen gut schmecken, kannst du dieses Rezept einfach abwandeln und 1/2 oder 1/4 Gurke in die Roulade wickeln.

Dieses Rezept habe ich schon mehrmals mit meinem Opa gekocht. Als ich es zum ersten Mal dokumentiert hatte für meinen Blog war ich sehr traurig, als meine SD  Karte kaputt gegangen ist und meine Bilder verloren gegangen sind. Aber mein Opa hat mir mit noch einen Termin gefunden, ab den wir nochmal zusammen das Rezept zubereitet haben. Leider haben wir nicht mehr die gemeinsame Zeit um zu kochen, weil der Weg von München nach Hessen doch etwas weit ist.

Ich persönlich finde das Rezept von meinem Opa relativ einfach. Nachdem sie eingerollt wurden, werden sie einfach von beiden Seiten angebraten. Hinterher werden sie einfach in dem Sud gegart, welches später zur Soße wird. Zu dem Gericht essen wir meistens Knödel. Mein Opa und ich haben auch schon zusammen Knödel gemacht. Das Rezept dazu findest du hier. Statt der Knödel kannst du auch Kartoffeln oder Spätzle essen. Da ich jedoch ein absoluter Knödelfan bin, gibt es bei uns immer Knödel dazu.

Ich hoffe sehr, dass dir das Rezept von meinem Opa gefällt. Solltest du auf der Suche nach weiteren Rezepten für ein Familienessen am Sonntag sein. Dann stelle ich dir gerne noch die leckeren Rezepte von meinem Opa vor. Wir haben schon zusammen Gulasch gemacht (dieses Rezept ist super einfach, weil das Gulasch einfach nur im Ofen gegart wird). Außerdem gab es schon eine Gans mit Rotkraut und Klößen vergangenes Weihnachten bei uns. Im Winter passt ganz gut Opas Grünkohltintopf oder sein Linseneintopf.

Viel Freude mit den Rezepten.

(Visited 570 times, 4 visits today)

Schritt

1
Erledigt

Rouladen unter fließend kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit je 1 Esslöffel Senf bestreichen.

2
Erledigt

Speck in Streifen schneiden. 2 Zwiebeln fein würfeln. Diese Zutaten auf die Rouladen geben, die Rouladen von der schmalen Seite her aufrollen. Mit Rouladennadeln feststecken oder Küchengarn umwickeln.

3
Erledigt

Restliche Zwiebeln vierteln. Suppengrün waschen, klein schneiden. Öl erhitzen, Fleisch kurz von allen Seiten anbraten, herausnehmen. Zwiebeln und Suppengrün im Bratfett anbraten. Tomatenmark dazugeben, kurz mitbraten.

4
Erledigt

Rouladen wieder dazugeben. Hälfte der Brühe hinzugießen. Rouladen zugedeckt bei mittlerer Hitze schmoren (rund 1,5 Std.). Dabei ab und zu wenden, nach und nach mit der restlichen Brühe auffüllen.

5
Erledigt

Die garen Rouladen (Nadeln oder Fäden entfernen) warm stellen.

6
Erledigt

Bratensatz durch ein Sieb streichen, mit Wasser oder Brühe auf 375 ml auffüllen, zum Kochen bringen. Mehl mit Wasser verrühren, mit Schneebesen in die kochende Flüssigkeit rühren (Klümpchen vermeiden). Zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze 5 Minuten ohne Deckel leicht einkochen lassen (gelegentlich umrühren). Soße mit Salz, Pfeffer, Senf (und eventuell Creme fraiche) abschmecken.

Anika

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

Rezept Rezension

Bis jetzt gibt es noch keine Rezension für dieses Rezept, verwende das Formular um eine eigene Rezension zu schreiben.
vorher
Chai Plätzchen
weiter
Rotkohlsalat mit Preiselbeerdressing und Honigkuchen Croutons

Kommentiere

*