0 0

Teile es

Or you can just copy and share this url

Zutaten

1 Liter Wasser
1 kg Zucker
½ Päckchen Zitronensäure
2 Handvoll aus dem Garten Rosenblätter (ungespritzt!)

Rosensirup – Gastbeitrag von EmmaBee

  • 30 Minuten + 2 – 3 Tage Zeit zum Ziehen
  • Portion 2
  • Einfach

Zutaten

Zubereitung

Mein Name ist Birgit, und ich freue mich sehr darüber an dem tolle Blogevent von Anika teilzunehmen.

 

 

Seit knapp 7 Jahren teile ich auf meinem Blog www.emmabee.de die leckersten Rezepte aus meiner Küche, meine schönsten Deko- und DIY-Ideen sowie Geschichten aus meinem Leben und von Unterwegs. Die Freude am Teilen von Rezepten, Inspirationen und Gedanken macht mich noch genauso glücklich wie am ersten Tag. Demnächst erscheint mein erstes Kochbuch, das ich mit großem Stolz und noch größerer Aufregung erwarte.

Mit meinem Mann, unseren 3 Töchtern, 2 Hasen und einem Bienenvolk lebe ich am bayerischen Ammersee.

Schritt

1
Erledigt

Wasser mit dem Zucker und der Zitronensäure in einen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

2
Erledigt

Rosenblätter in die erkaltete Zuckerlösung geben und kurz umrühren, so dass die Blütenblätter komplett mit dem Zuckerwasser bedeckt sind.

3
Erledigt

Den Topf mit einem Deckel abdecken und den Sirup etwa 2 – 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

4
Erledigt

Nach 2 – 3 Tagen die Rosenblätter mit einem Schaumlöffel aus dem Sirup entfernen und diesen zum Klären durch ein feines Sieb in eine sterile Flasche gießen. Wer keine Schwebeteilchen im Sirup haben möchte, verwendet anstatt eines Siebes einfach einen Kaffeefilter.

5
Erledigt

Der Sirup lässt sich wunderbar mit etwas Mineralwasser oder Prosecco aufgießen oder verleiht Gebäck und Desserts ein blumiges Aroma. Im Kühlschrank ist der Rosensirup unter idealen Bedingungen mehrere Monate haltbar.

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

vorher
Tomaten Pfirsich Chutney – Gastbeitrag von UrbanFoodJungle
weiter
Blütenzucker – Gastbeitrag von Jules Moody

Kommentare Hide Comments

Kommentiere

Datenschutz

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Klicke auf Help um mehr zu erfahren..

Wähle eine der Optionen aus, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Schau Dir genau unten die Möglichkeiten und ihre Bedeutungen an:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück