0 0

Teile es

Or you can just copy and share this url

Zutaten

ca. 150g Karotten
1 mittelgroße Zwiebel
1 kleine Steckrübe oder eine halbe Kohlrübe
1 mittelgroße Zucchini
1 Gurke ich bevorzuge Schmorgurken
2 Knoblauchzehe
150g Molasse alternativ: brauner Rohrzucker
1 ordentliche Prise Salz
Saft einer Zitrone 1fl oz lemon juice
ca. 200 ml Malzessig alternativ: Apfelessig
1 Teelöffel Piment „allspice“
1/2 Teelöffel Cayenne Pfeffer

Ploughman’s Pickle – Gastbeitrag von A decent cup of tea

  • Mittel

Zutaten

Zubereitung

Hello, my darlings,

ich bin Sandra und ich blogge auf A decent cup of tea über meine Liebe zu Großbritannien.

Toll, dass ich bei Anikas Blogevent mitmachen darf und das Thema #kulinarischaufvorrat passt da ganz perfekt rein.

Mein Rezept für Euch ist ein „Ploughman’s Pickle.“ „Ein was?“ fragt Ihr Euch vielleicht. Nun, ein „pickle“ ist einfach ein Aufstrich oder ein Mix aus eingelegtem bzw. eingekochten Gemüse. Das „Ploughman’s Pickle“ ist Bestandteil des „Ploughman’s Lunch“, einem einfachen Arbeiteressen, das heute noch ganz oben steht auf der Beliebtheitsskala der Briten und in wirklich jedem Pub erhältlich ist. Wozu man das genau ist bzw. was alles dazugehört, verrate ich Euch in meinem Blog.

Hier und jetzt soll es jetzt erst einmal um die Herstellung des leckeren Pickle gehen. Die ist nämlich ganz einfach, Ihr benötigt lediglich etwas Zeit und Muße zum schnibbeln.
Das Pickle passt perfekt in den beginnend Herbst und sollte nach dem ersten Gebrauch innerhalb von 1 Woche verzehrt werden.

Enjoy!

Schritt

1
Erledigt

das Gemüse würfeln (Ich mag es ganz gerne etwas „chunky“ und mache keine Mini-Würfel, je kleiner das Gemüse jedoch geschnitten ist, desto „smoother“ wird das Pickle). Bei der Gurke vor dem Würfeln die Kerne entfernen.

2
Erledigt

Das Gemüse mit den restlichen Zutaten in einen Kochtopf geben und köcheln lassen. Das Pickle ist fertig, sobald das Gemüse nicht mehr knackig ist, sondern leicht durch (aber nicht zu matschig).

3
Erledigt

Die Mischung in zuvor mit heißem Wasser und Essig sterilisierte Einmach- oder Marmeladengläser geben. Auf den Kopf stellen und sobald sie ausgekühlt sind im Kühlschrank lagern.

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

vorher
Tomaten Chili Chutney mit karamellisierten Zwiebeln – Gastbeitrag von Joyful Food
weiter
Zitronen-Rosmarin-Salz – Gastbeitrag von Hauptstadtgarten

Kommentare Hide Comments

Kommentiere

Datenschutz

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Klicke auf Help um mehr zu erfahren..

Wähle eine der Optionen aus, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Schau Dir genau unten die Möglichkeiten und ihre Bedeutungen an:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück