0 0

Teile es

Or you can just copy and share this url

Setze ein Lesezeichen

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Kürbis Gnocchi mit Salbeibutter

  • Portion 2
  • Einfach

Zutaten

Zubereitung

Passend zur Kürbiszeit im Herbst habe ich leckere Kürbis Gnocchi mit einer Salbeibutter für dich. Die veganen Kürbis Gnocchi passen perfekt zu meiner Salbeibutter. Den Salbei habe ich auf meinem Balkon und kann das ganze Jahr nach Lust und Laune mein Salbei ernten. Das Rezept für meine Gnocchi ist wirklich sehr einfach und sie schmecken sehr gut. Aus diesem Grund würde ich die empfehlen die leckeren Kürbis Gnocchi einmal zu probieren.

Den Kürbis habe ich vorher in dem Backofen gebacken. Dies habe ich aus verschiedenen Gründen gemacht. Nicht nur damit der Kürbis weich wird zum verarbeiten, sondern auch wegen den leckeren Röstaromen. Ich liebe Ofenkürbis, aus diesem Grund gebe ich auch immer mein Kürbis in den Ofen wenn ich eine Kürbissuppe mache, wie diese leckere Kürbissuppe im Kürbis serviert.

 

Leckere vegane Kürbis Gnocchi mit einer Salbeibutter serviert. Das Rezept für die Gnocchi ist wirklich sehr einfach zum selbst machen und schmeckt sehr gut.

 

Hast du dich auch schon einmal gefragt warum Gnocchi eigentlich immer rillen haben? Dies kann ich dir ganz einfach erklären. Damit die Nudeln mehr Soße und somit noch etwas mehr Geschmack aufnehmen, haben diese leckeren kleinen Nudeln rillen. Diese Rillen werden in den rohen Teig ganz einfach mit einer Gabel rein gedrückt.

Die nächsten Wochen kannst du dich hier auf meinem Blog noch auf weitere Kürbisgerichte freuen. Nicht nur weil ich voll auf den Geschmack von Kürbis gekommen bin und Kürbis liebe. Nein auch weil momentan genau die richtige Zeit dafür ist. Auf meinem Blog gibt es bereits schon einige Kürbisrezepte wie z.B. Kürbisrisotto mit Kürbiskernen garniert, Kürbis Pesto aus Kürbiskernöl und Kürbiskerne, leckere orangene Kürbisbrötchen und zauberhafte Kürbiscupcakes.

Außerdem habe ich letztes Jahr eine sehr schöne Kürbisdekoration für dich gemacht. Dazu habe ich einen Kürbis ausgefüllt und anschließend mit einem schönen Blumenstrauß arrangiert. Wie ich dies gemacht habe, zeige ich dir auch in einem kürzen Video. Damit du siehst, wie einfach man einen kleinen Kürbis schön dekorieren kann.

Ich wünsche dir viel Freude mit meinem leckeren Kürbis Gnocchi Rezept.

 

(Visited 1.434 times, 43 visits today)

Schritt

1
Erledigt

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen

2
Erledigt

Wasser zum kochen aufsetzten.

3
Erledigt

Den Kürbis in grobe Stücke schneiden.

4
Erledigt

Den Kürbis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Backofen ca. 25 min. garen.

5
Erledigt

Die Kartoffeln schälen und im kochenden Wasser ca. 20 min. gar kochen.

6
Erledigt

Kartoffeln und Kürbis fein stampfen.

7
Erledigt

Den Stampf mit Mehl, Gries, Salz und Pfeffer vermengen.

8
Erledigt

Nachdem der Teig gut geknetet wurde, den Teig zu dicken Würsten rollen. Hinterher mit einem Messer zu gleich großen stücken schneiden und mit einer Gabel die Gnocchi eindrücken.

9
Erledigt

Wasser zum kochen aufsetzten. Nachdem es angefangen hat zu kochen gut salzen.

10
Erledigt

Die Butter in einer Pfanne schmelzen und den gehackten Salbei hinzufügen.

11
Erledigt

Die Gnocchi in das kochende Wasser geben und sobald die Nudeln oben treiben abschöpfen. Gut abtropfen lassen und sofort in die Pfanne zu der Salbeibutter geben.

12
Erledigt

Die Kürbiskerne rosten und mit den Nudeln vermengen.

Anika

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

Rezept Rezension

Bis jetzt gibt es noch keine Rezension für dieses Rezept, verwende das Formular um eine eigene Rezension zu schreiben.
vorher
Vollkorn Flammkuchen mit Pfifferlingen und Tomaten
weiter
Pflaumenkuchen mit Zimt

Hide Comments

Soeben habe ich Deinen Blog entdeckt. Kürbis–Gnocchi werden heute gemacht. Ich habe nämlich gestern ausversehen! Meine nen ganzen Röstkürbis—Vorat aufgetaut !
Liebe Grüße Elisabeth

Kommentiere

*