0 0

Holunderblütengelee

  • Portion 7
  • Mittel

Zutaten

Zubereitung

Hast Du schon einmal Holunderblütengelee gegessen? Wenn nicht, solltest Du es unbedingt einmal ausprobieren. Das hierzu passende Rezept für einen leckeren Holunderblütengelee habe ich passenderweise schon für Dich. Vergangenes Jahr habe ich im Sommerurlaub bei meinen Großeltern diesen Gelee probiert und mir dann fest vorgenommen dieses Jahr auch einen Holunderblütengelee zu kochen.

Bevor Du jedoch den Gelee herstellen kannst, musst Du erst einmal Holunderdolden sammeln. Gerne verrate ich Dir ein paar Tipps, worauf Du bei der Suche und der anschließenden Zubereitung achten solltest.

  • Schau Dir die Holunderpflanze genau an, sollten die Blätter glänzen, ist es ein Anzeichen dafür, dass die Blüten mit Blattläusen oder ähnlichem befallen sind. Diese solltest Du dann natürlich nicht ernten.
  • Wenn die Holunderdolden schon die Blüten verlieren, brauchst Du sie erst gar nicht sammeln, da die Dolde bis Du sie verarbeiten kannst noch mehr Blüten verlieren wird. Wenn Holunderdolden schon fast verblüht sind verlieren sie ihre Blüten.
  • Du solltest die Blüten nicht zu früh und auch nicht zu spät sammeln. Junge Dolden verfügen meistens über geschlossene Blüten, während bei älteren Dolden die Blüten meistens schon verblüht sind.
  • Wenn es sehr viel regnet kann es auch sein, dass Du keine Blüten mehr pflücken kannst, da die Blüten dann matschig werden können.
  • Sobald ich die Blüten von der Pflanze schneide, schüttle ich die Dolde zuerst einmal richtig durch. Dadurch verliert die Holunderdolde ihren eventuellen Ungezieferbefall.
  • Anschließend tauche ich sie zuhause in ein stehendes Wasserbad. Somit reinigst Du die Blüten am besten.
  • Schneide so viel wie nur möglich von dem Stiel ab, da dieser bitter werden könnte.

 

 

Wenn Du möchtest, kannst Du auch ein paar Blüten in den Gelee geben, somit hast Du zusätzlich noch etwas für das Auge.

Damit Dein Gelee auch lange hält, empfehle ich Dir, den Holunderblütengelee an einem kühlen und dunklen Ort zu lagern.

Ich hoffe Dir schmeckt der Holunderblütengelee genau so gut wie meiner Familie und mir.

Schritt

1
Erledigt

Ein Spühlbecken mit Wasser füllen. Die Holunderdolden in dem stehenden Wasser tauchen um sie so zu waschen. Anschlieden die langen Stiele abschneiden.

2
Erledigt

In einen Topf Wasser erhitzen. Die Zitronen schälen und auspressen.

3
Erledigt

Die Holunderdolden, den Zitronensaft und die Zitronenschale in das Wasser geben und kurz aufkochen lassen. Anschließend mit einem Tuch abgedeckt an einem dunklen Ort 4-5 Tage ziehen lassen.

4
Erledigt

Nun die Flüssigkeit abseihen und in einen Topf geben.

5
Erledigt

Die Flüssigkeit mit dem Gelierzucker und dem Apfelwein aufkochen lassen. Dabei den Gelee gut durchrühren. Den Gelee max. 4 min. kochen lassen. Anschließend den Test machen ob der Gelee geliert. Dafür mit einem Kochlöffel den Gelee umrühren. Nun den Löffel aus dem Gelee halten und abtopfen lassen. Wenn der letzte Tropfen geliert ist das Gelee gut. Sollte es nicht gelieren musst Du den Gelee nochmals 1 min. aufkochen.

6
Erledigt

Schraubgläser auskochen und anschließend mit dem Holunderblütengelee befüllen. Achte darauf, dass alles sauber und rein ist. Damit keine Verschmutzung in die Flaschen gelangt.

7
Erledigt

Den Gelee an einem kühlen und dunklen Ort lagern.

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

vorher
Holundersirup – mit einer besonderen Zutat

Kommentiere

Datenschutz

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Klicke auf Help um mehr zu erfahren..

Wähle eine der Optionen aus, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Der Schutz Deiner Daten ist mir sehr wichtig. Daher triff bevor Du meinen Blog Vergissmein-nicht besuchst eine Auswahl. Schau Dir genau unten die Möglichkeiten und ihre Bedeutungen an:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück